Herbstlaubtuch

Mysteriöses Herbstlaub-Tuch

Es gibt wieder ein Mystery! Und wie immer gilt: Mitmachen auf eigene Gefahr :-)

Wie läuft es ab?

Das Mystery startet am Samstag, den 4. Juli.
Die Teilnahme ist kostenlos und es gibt auch keine Wollbindung.
Wenn du mitmachen möchtest, kannst du mir ab diesem Termin ein Foto von dem hier beschriebenen Anfang schicken und erhältst dann die Anleitung für den ersten Teil.
Drei Wochen später, am 25. Juli das gleiche Spiel – ab dann gibt es gegen ein Foto die Anleitung für den zweiten Teil und die Fertigstellung. Da Urlaubszeit ist und es ein größeres Projekt ist, habt ihr diesmal für jeden der beiden Teile 3 Wochen Zeit. Die Auflösung ist dann am Samstag, den 15. August. Ab dann kann man auch nicht mehr kostenlos einsteigen, die Anleitung wird allerdings für einen kleinen Obolus in meinem Store auf Crazypatterns erhältlich sein.

Muss ich etwas beachten?

Ja, zwei Dinge:
Erstens: Bitte nicht vor dem Datum schicken und
Zweitens: Bitte zeige dein Mystery nicht vor dem 15. August.
Es gibt langsame Strickerinnen oder solche, die erst später einsteigen und es wäre schön, wenn die Überraschung bis dahin erhalten bleibt.

Ich weiß also garnicht, was es wird?

Naja… soo geheim ist es nicht! Es ist ein größeres Projekt, an dem man lange strickt, daher denke ich, man sollte man schon die Richtung wissen, ob einem das Thema überhaupt liegt. Es wird ein Tuch und der Name hilft hoffentlich auch ein wenig bei der Farbauswahl :-)

Das Herbstlaub-Tuch habe ich diesmal mit 4-fädigem Farbverlaufsgarn und Nadeln der Stärke 3,5 gestrickt.
Es besteht aus 301 Reihen und hat an seiner breitesten Stelle 153 Maschen und hat daher mehr Maschen als meine bisherigen Tücher.

Die Größe ohne Rand und ohne Bordüre beträgt ca. 168 x 76 cm.
Nach der ersten Häkelrunde schnurrt vor allem der obere Rand zusammen, so dass es dann noch ca. 160 x 75 cm groß ist.
Wenn wir eine Bordüre anhäkeln, wird das Tuch entsprechend größer.

Muss ich unbedingt einen Häkelrand machen?

Auch wenn man nicht gern häkelt und keine Bordüre mag, empfehle ich das Tuch mit zumindest einer Runde fester Maschen zu umhäkeln, damit das Tuch auch wirklich dreieckig wird und schön fällt.

Ist das Mystery-Tuch auch für Anfänger geeignet?

Wenn du noch nie ein Tuch gestrickt hast oder in dieser Technik ein Neuling bist, empfehle ich als erstes das Beispieltuch Illusionsstricken, welches hier kostenlos erhältlich ist. Dann kannst du entscheiden, ob dir die Technik liegt. Schwerer wird’s nicht, nur die Reihen werden länger!

Was für Garn brauche ich?

Farbiges Garn:
Meinen Bobbel habe ich als Wunschwicklung bei
www.garnmanufaktur.com bestellt.
Er besteht aus my LoLa in folgenden 6 Farben: Farn, Limette, Dotter, Orange, Kirsche und Kastanie in Standard-Wicklung.
Achtung: Obwohl es für ein Dreieckstuch ist, KEINE Tuchwicklung wählen!
Die Anzahl der Farben entspricht nicht der Anzahl der Farbwechsel! Bei der Garnmanufaktur ergeben 6 Farben 10 Farbwechsel.

Zusätzlich brauchst du noch einen Bobbel für den Hintergrund. Meiner ist Uni Schwarz:

Außerdem eine Rundstricknadel 100 cm in Stärke 3,5 sowie Häkelnadeln in den Stärken 3 und 3,5

Wie viel Garn brauche ich?

Mein Tuch wiegt knapp 250g.
Bei Farbverlaufsbobbeln ist es gut, ein wenig Spielraum zu haben, da du ihn ja erst in die Einzelfarben zerlegst und – da Wickler auch nur Menschen sind – nicht immer exakt gleich viel von jeder Farbe vorhanden ist.
Mit einem farbigen 200g Bobbel 4-fach und 750m Lauflänge bist du auf der sicheren Seite :-)
Zusätzlich empfehle ich einen 150g Bobbel in Schwarz für den Hintergrund.

Und wie geht es dann weiter?

Vor dem Stricken wird der Bobbel in seine Einzelfarben zerlegt.
Wenn du den Originalbobbel verwendest, erhältst du 10 Knäuel.
Am Besten nummerierst du sie mit kleinen Klebeschildchen. Das grüne Knäuel aus der Mitte des Bobbels trägt die Nummer 10, dann geht es weiter bis zum letzten rotbraunen Knäuel mit der Nummer 1.

Verschiedene Farbverläufe!

Hier ist die Farbverteilung von meinem Tuch aus dem Farbverlaufsbobbel - zumindest so ungefähr :-). Man sieht, wie sich schwarze und farbige Reihen abwechseln und wann die Farbwechsel kommen.

Ich will aber lieber ein individuelles Tuch!

Du kannst selbstverständlich andere Farben und jeden anderen Bobbel in hellen, leuchtenden Herbstfarben mit möglichst 10 Farbwechseln wählen.
Wenn du deinen Bobbel woanders bestellen möchtest, frage am Besten bei dem Wickler deines Vertrauens nach, ob
a) der Bobbel 10 Farbwechsel hat
b) alle Farben gleichmäßig verteilt sind.

Wenn dein Bobbel mehr oder weniger Farbwechsel hat, kannst du ihn natürlich trotzdem verwenden. Du müsstest nur die Wechsel bei deinem Tuch entsprechend anpassen. Ich habe zusätzlich auch ein „leeres“ Diagramm erstellt, wenn du möchtest, kannst du dort z.B. mit Buntstiften deinen eigenen Farbverlauf einzeichnen und schauen, ob er dir so gefällt. Ich weiß, die winzigen Zahlen kann kein Mensch erkennen aber in jedes rote Kästchen passen 10 Hin- und Rückreihen, damit kann man das in etwa abschätzen.

Zum Download der Vorlage

Kann ich auch eine andere Farbe für den Hintergrund wählen?

Das Motiv kommt am Besten heraus, wenn der Kontrast zwischen dem Hintergrund und der Motiv-Farbe besonders groß ist. Das ist bei schwarz numal am stärksten, deshalb empfehle ich entweder schwarz in Kombination mit hellen, leuchtenden Herbstfarben oder eventuell weiß in Kombination mit kräftigen, dunklen Herbstfarben.

Muss es ein Farbverlaufsbobbel sein?

Nein, du kannst selbstverständlich auch andere Wolle wählen. Die Größe des Tuchs kann dann abweichen, aber das ist ja nicht schlimm. Es muss auch kein Farbverlauf sein.
Ich empfehle für Hintergrund und Farben jeweils 600m Lauflänge.

Hast du noch eine andere Idee, was für Wolle ich verwenden könnte?

Eine preisgünstige Variante probiere ich gerade aus und zwar mit: Schachenmayr Bravo Baby Smiles 185. Damit habe ich gerade mein zweites Tuch begonnen, die Farben die ich verwendet habe sind: Apfelgrün, Grashüpfer, Kamel, Beige, Lemon, Vanilla, Sonne, Goldmarie, Lily, Rot und Schwarz für den Hintergrund. Frage mich allerdings noch nicht, ob das gut aussieht, ich weiß es selbst noch nicht. Aber es verstrickt sich gut! :-)
Leider gibt es von dieser Wolle nur wenig Grün-Töne. Mein Farbkreis ist also ein wenig Beige-lastig geworden. Wer auf viel Grün steht, sollte schauen, ob er woanders eher fündig wird. Liebe Firma Schachenmayr, falls ihr das lesen solltet: Ich würde mich total freuen, wenn ihr noch ein, zwei Grün-Töne in euer Sortiment aufnehmen würdet und dazu ein schönes Orange. Dann würde ich euere Wolle noch öfter verwenden, denn die Qualität finde ich sehr angenehm!

Inzwischen habe mein Tuch daraus jetzt fertig! Muss allerdings gestehen, der rote Streifen in der Mitte knallt schon arg raus.

Leider gibt es von Bravo Baby Smiles nicht so viele Farben, wie z.B. bei der “normalen” Bravo, so dass man keinen wirklich sanften Farbübergang hinbekommt. Würde ich das Tuch nochmal stricken, dann würde ich wohl ein wenig “fremdgehen” :-)
Zum Beispiel hat sich mir die Bravo Color Originals “Sunshine” 2132 richtig aufgedrängt… weil sie farblich so gut zwischen “Sonne” und “Lily” gepasst hat.
Hier ist mal ein Alternativ-Kreis mit: Bravo Baby 185: Apfelgrün, Grashüpfer, Kamel, Beige, Lemon, Vanilla, Sonne, jetzt kommt die Fremdwolle: Bravo Color Sunshine, dann wieder “normale” Lily und Apricot, nur als Beispiel.

Für das ganze Tuch wäre mir die Bravo Color zu dick, aber ich habe mal ein Stück mit beiden Wollqualitäten gestrickt, und ich finde, wenn es nur ein paar Reihen sind, fällt es überhaupt nicht negativ auf.

Was ich damit sagen will ist, solange die Garnqualitäten und Lauflängen einigermaßen ähnlich sind, ist es auch völlig okay, zu mischen, um einen harmonischen Farbübergang zu bekommen.
Und vielleicht mischt du ja noch etwas viel Schöneres zusammen! :-)

Noch ein weiterer Vorschlag, ohne Gewähr, da noch nicht selbst ausprobiert!

Darauf hat mich jemand aufmerksam gemacht, das könnte ich mir auch gut vorstellen, die Charms der Garnmanufaktur. Wenn man - neben Schwarz für den Hintergrund - als Motivfarbe die fünf Charms von LoLa 4fach Duo Abendrot verwendet, könnte man z.B. jeden der Charms zwei Farbwechsel lang stricken. Ich persönlich würde mit Rot anfangen, damit das Gelb dann in der Mitte richtig rausknallt!

Reichen auch zwei Farben?

Klar, du kannst auch einfach nur zwei Farben verwenden, z.B. ein leuchtendes Gelborange auf Schwarz oder Rotbraun auf Weiß. Dazu ein Tipp: Ich würde trotzdem die eingezeichneten Farbwechsel markieren, z.B. einen Faden einziehen oder einen Maschenmarkierer setzen, damit man, falls man unsicher ist, welche Zeile man gerade strickt, nur bis zur letzten Markierung zählen muss.

Abkürzungen:

F: farbiges Garn,
S: schwarzes Garn,
r: rechte Masche,
l: linke Masche,
lva: links verschränkt abheben
HR: Hinreihe
RR: Rückreihe
U: Umschlag
2zus: 2 Maschen zusammenstricken

Immer abwechselnd eine HR und RR in Schwarz stricken, danach eine HR und RR in Farbe.
Sowohl in der HR als auch in der RR wird jede erste Masche rechts gestrickt, jede letzte Masche links verschränkt abgehoben.
Ab- und Zunahmen finden in der HR statt:
Bis zur Mitte Reihe 151 wird zugenommen. Dazu machen wir unmittelbar nach der Anfangsrandmasche einen Umschlag.
Alle Umschläge werden in der RR rechts bzw. links verschränkt abgestrickt, das wird später im Text nicht mehr extra erwähnt.
Ab Reihe 152 wird abgenommen, dazu werden unmittelbar nach der Anfangsrandmasche zwei Maschen zusammengestrickt.

Tipp: Welche Randmaschen sind am Besten für ein Dreieckstuch?

Ich habe verschiedenes ausprobiert, für die Tücher gefallen mir persönlich links verschränkt abgehobene Maschen am Besten. Und so habe ich es auch in der Anleitung geschrieben. Du kannst sie aber auch ganz normal abheben oder stricken, wie du es gewohnt bist. Es ergibt sich ein anderer Rand aber solange es gleichmäßig ist, sieht es gut aus! :-)

Die Ab- und Zunahmen wirken sich auf die Dehnbarkeit aus. An der oberen geraden Seite dehnt sich das Tuch stärker als an den Schrägseiten. Das müssen wir ausgleichen. Wichtig ist daher, wenn man den Umschlag macht, um zuzunehmen, diesen locker zu lassen und auch locker abzustricken. Und noch wichtiger ist es, beim Abnehmen wenn wir zwei Maschen zusammenstricken, diese erstmal ein wenig zu lockern

und so locker wie sie dann sind abzustricken. Das Garn auf den Fotos ist 8-fädig und die Farben entsprechen auch nicht unserem jetzigen Tuch, aber das ist bei allen Tüchern gleich.

Wenn man das beachtet, fällt das Tuch schön. Um zu verhindern, dass es sich an der oberen geraden Seite zu sehr dehnt, häkeln wir die Umrandung dort mit einer kleineren Häkelnadel. Aber wenn sich die Schrägseiten zusammenziehen, können wir das nicht mehr ausgleichen, da ist es wichtig, dass wir schon beim Stricken locker arbeiten.

Grundmuster:

Alle ungeraden HR und RR werden in Schwarz gestrickt:
HR: 1r, U bzw. 2zus, alle Maschen r, lva
RR: alle Maschen r, lva

Alle geraden HR und RR werden in Farbe gestrickt:
HR: 1r, U bzw. 2zus, alle Maschen r, lva
RR: 1r, alle weiteren Maschen l, lva

Beim Wechsel auf die andere Farbe wird der neue Faden außen am Strickstück vorbeigeführt.

Beginn:

2 Maschen in Schwarz anschlagen.
HR 1 S: 1r, U, lva
RR 1 S: 1r, Umschlag rechts verschränkt abstricken, lva

Als Kontrast beginnen wir mit dem rot-braunen Bobbel, der bei uns Farbe 1 genannt wurde:
HR 2 F: 1r, U, 1r, lva
RR 2 F: 1r, 1l, Umschlag links verschränkt abstricken, lva

HR 3 S: 1r, U, 2r, lva
RR 3 S: 3r, Umschlag rechts verschränkt abstricken, lva

HR 4 F: 1r, U, 3r, lva
RR 4 F: 1r, 3l, Umschlag links verschränkt abstricken, lva

Die Hinreihen sind immer gleich:
1r, U, alle Maschen r, lva
Daher führe ich ab jetzt immer nur noch die Rückreihen auf. Und dass man die Umschläge rechts bzw. links verschränkt abstrickt, erwähne ich auch nicht mehr jedesmal, man muss es aber weiterhin tun!
Das sieht dann so aus:

RR 5 S: 6r, lva
RR 6 F: 1r, 6l, lva
RR 7 S: 8r, lva
RR 8 F: 1r, 8l, lva
RR 9 S: 10r, lva
RR 10 F: 1r, 10l, lva

Nach den 10 Hin- und Rückreihen kann man schon erkennen, dass die roten Reihen glatt und die schwarzen Reihen kraus gestrickt wurden.

RR 11 S: 12r, lva
RR 12 F: 1r, 12l, lva
RR 13 S: 14r, lva
RR 14 F: 1r, 14l, lva
RR 15 S: 16r, lva
RR 16 F: 1r, 16l, lva
RR 17 S: 18r, lva
RR 18 F: 1r, 18l, lva
RR 19 S: 20r, lva
RR 20 F: 1r, 20l, lva
RR 21 S: 22r, lva
RR 22 F: 1r, 22l, lva
RR 23 S: 24r, lva
RR 24 F: 1r, 24l, lva
RR 25 S: 26r, lva
RR 26 F: 1r, 26l, lva
RR 27 S: 28r, lva
RR 28 F: 1r, 28l, lva
RR 29 S: 30r, lva
RR 30 F: 1r, 30l, lva
RR 31 S: 32r, lva
RR 32 F: 1r, 32l, lva
RR 33 S: 34r, lva
RR 34 F: 1r, 34l, lva
RR 35 S: 36r, lva
RR 36 F: 1r, 36l, lva
RR 37 S: 38r, lva
RR 38 F: 1r, 38l, lva
RR 39 S: 40r, lva

Ja, ich weiß, das sieht arg langweilig aus! Aber ich schreibe die Zeilen extra aus, damit man nachzählen kann, ob man auch wirklich in jeder Hin- und Rückreihe eine Zunahme gemacht hat.

Farbwechsel
Der schwarze Faden bleibt, den farbigen können wir jetzt wechseln und jetzt kommt zumindest mal eine neue Farbe 2:

RR 40 F: 1r, 40l, lva
RR 41 S: 42r, lva
RR 42 F: 1r, 42l, lva
Nach der RR 42 haben wir also 44 Maschen auf der Nadel.
Ab RR 43 beginnt das Muster
Alle Hinreihen wie gehabt stricken, aber von jetzt an müssen wir bei den Rückreihen genau zählen:

RR 43 S: 20r, 2l, 22r, lva
RR 44 F: 1r, 9l, 2r, 5l, 9r, 19l, lva
RR 45 S: 11r, 8l, 1r, 3l, 1r, 3l, 19r, lva
RR 46 F: 1r, 11l, 1r, 1l, 6r, 1l, 3r, 1l, 2r, 20l, lva
RR 47 S: 12r, 2l, 2r, 2l, 1r, 2l, 1r, 2l, 1r, 3l, 20r, lva
RR 48 F: 1r, 12l, 3r, 1l, 1r, 1l, 2r, 1l, 2r, 1l, 3r, 21l, lva
RR 49 S: 13r, 4l, 2r, 3l, 1r, 2l, 1r, 2l, 22r, lva
RR 50 F: 1r, 13l, 1r, 2l, 2r, 1l, 2r, 1l, 2r, 1l, 2r, 23l, lva
RR 51 S: 14r, 6l, 2r, 1l, 1r, 1l, 1r, 2l, 24r, lva
RR 52 F: 1r, 13l, 5r, 1l, 2r, 2l, 2r, 1l, 1r, 25l, lva
RR 53 S: 15r, 3l, 1r, 5l, 4r, 1l, 25r, lva
RR 54 F: 1r, 14l, 2r, 1l, 5r, 1l, 6r, 25l, lva
RR 55 S: 16r, 6l, 1r, 4l, 2r, 2l, 25r, lva
RR 56 F: 1r, 15l, 5r, 1l, 3r, 5l, 3r, 24l, lva
RR 57 S: 18r, 2l, 1r, 3l, 7r, 3l, 24r, lva
RR 58 F: 1r, 18l, 4r, 10l, 1r, 25l, lva
RR 59 S: 60r, lva
RR 60 F: 1r, 60l, lva
RR 61 S: 62r, lva

Wenn du das lieber ausgedruckt vor dir liegen hast, hast du hier den Anfang als PDF-Datei

Jetzt sollte es so ungefähr so aussehen, hier meine Variante in Bravo Baby Smiles:

Und jetzt?

Wenn du jetzt sagst, ohje… soo viele Reihen und das ständige Zählen nervt, dann muss ich leider sagen: Sorry, aber das wird noch schlimmer! :-/
Aber wenn du zu denen gehörst, die nicht genug davon bekommen können :-) dann kannst du mir gerne ab Samstag, den 4. Juli ein Foto davon an mail@lenzula.de schicken und bekommst den Teil für die erste Hälfte.
Später geht natürlich immer, man kann noch bis zum 14. August einsteigen. Nur bitte nicht früher schicken! Danke!

Facebook

Es gibt übrigens auch eine FB-Gruppe dazu: Illusionsstricken Mysteries von Ula Lenz
Man muss allerdings kein Mitglied sein, um beim Mystery mitmachen zu können, email reicht! :-)